Am 10.09.2018 richtete die Bayerische Staatsregierung einen Staatsempfang für die Wasserwacht Bayern im Finanzministerium aus.

Hierbei wurden einige Mitglieder mit hohen Auszeichnungen bis hin zur Ehrenmitgliedschaft durch den Minister und den Vorsitzenden der WW Bayern geehrt. Auch Theo Zellner, Präsident des BRK, war anwesend und gratulierte den Geehrten sehr herzlich.  Für drei unserer Kameraden aus Oberbayern gab es ebenfalls Auszeichnungen. Hier findet ihr die Bilder und die Laudatio für jeden der drei:

Hans-Michael Weisky – stellv. Vorsitzender Wasserwachtbezirk OBB

Hans-Michael Weisky ist seit 1975 Mitglied der Wasserwacht. Seine erste Station war die Ortsgruppe Tacherting. Dort gründete er nach seiner Grundausbildung 1977 die erste Jugendgruppe.

1998 wechselte er dann zur Ortsgruppe Trostberg, der er bis heute angehört. Von Beginn an war ihm die Zusammenarbeit Wasserwacht und JRK ganz besonders wichtig. So gründete er neben den Wasserwachtsjugendgruppen in Tacherting und Trostberg auch parallel dazu JRK Ortsgruppen, engagierte sich lange Jahre als Leiter der Jugendarbeit im Kreisverband Traunstein. Auf allen Ebenen bis hin zur Bundesebene war er für das JRK tätig, wobei ihm die Wasserwachtsjugendarbeit mindestens genau so am Herzen lag. Der hohe pädagogische Standard der Jugendarbeit in der Wasserwacht, der zweifellos als Erfolgsgarant gesehen werden kann, ist vor allem auf sein langjähriges persönliches Engagement zurückzuführen. Zahllose JRK- und Wasserwachtsjugendleiter wurden durch ihn ausgebildet und geprägt. Neben diesen Aufgaben leitete er 18 Jahre lang die Wasserwacht Ortsgruppe Trostberg und ist seit 2009 Vorsitzender der Kreiswasserwacht Traunstein, mit 21 Ortsgruppen eine der größten Kreiswasserwachten Bayerns. Unter seiner Ägide konnte der Wasserrettungsdienst in diesem großen Flächenlandkreis zu hoher Professionalität entwickelt werden. Von der Fließwasserrettung im Gebirgsfluss über Wachdienst in Freibädern und kleineren Seen bis hin zur „Hochsee-Rettung“ bei Sturm am Chiemsee – die Traunsteiner Wasserwachtler stehen in allen erdenklichen Wasserrettungsszenarien ihren Mann und genießen ein außerordentlich hohes Ansehen in der Bevölkerung. Seit 2017 unterstützt Michael Weisky die Bezirksleitung des Wasserwacht Bezirks Oberbayern als stellv. Vorsitzender und bringt seinen hohen Erfahrungsschatz aus vielen Jahren überörtlicher Tätigkeit im BRK engagiert und aktiv ein. Seine außerordentlich wertschätzende Art sowie hohe fachliche Expertise macht ihn zu einem geschätzten Mitglied in zahlreichen strategischen Arbeitsgruppen.

 

Alois Schießl – Vorsitzender der Kreiswasserwacht Erding

Alois Schießl ist seit 1981 aktives Mitglied in der OG Erding. Nach der damaligen Grundausbildung erwarb er bereits 1984 das Befähigungszeugnis Motorboot und 1986 absolvierte er die Ausbildung zum Rettungs- und Bergungstaucher. Die komplette Führungskräfteausbildung für den WRD runden hier sein Qualifikationsspektrum ab. Zusätzlich ist er als Fachberater Hochwasser im Katastrophenschutz über die Landkreisgrenzen hinweg tätig und somit eine außerordentlich erfahrene und wertvolle Stütze im Wasserrettungsdienst. Seit 1983 gehört er der Vorstandschaft der Ortsgruppe Erding in verschiedenen Funktionen an. Von 1993 – 2001 leitete er die Ortsgruppe Erding äußerst erfolgreich als Vorsitzender, danach gehörte er bis 2005 als stellv. TL der Vorstandschaft weiter an. Seit 2005 leitet er nun die Kreiswasserwacht Erding als Vorsitzender mit großer Umsicht und Durchsetzungsstärke, so dass diese KWW eine starke Säule in der Wasserwachtlandschaft Oberbayerns ist. Zusätzlich gehörte er von 1997 – 2005 dem Haushaltsausschuss des KV Erding an, den er von 2001 – 2005 auch leitete. Zahlreiche Impulse konnte er im WRD insgesamt in der KWW Erding setzen und führte diese in die heutige moderne Welt der Wasserrettung. Besonders hervorzuheben ist die Errichtung der neuen Wachstation am Kronthaler Weiher in Erding, die zweifellos nicht zuletzt durch sein großes Fachwissen zu einer wirklichen Vorzeigestation für ganz OBB angesehen werden kann.

 

Michael Pulczynski – Tauchausbilder Kreiswasserwacht Freising

Michael Pulczyski ist seit 1973 kontinuierlich in der Wasserwacht Freising aktiv. Bereits 1979 engagierte er sich nach der damaligen Grundausbildung im WRD im Bereich der Ausbildung.

Von 1979 an lernten mehrere Wasserwachtsgenerationen bei ihm das Rettungsschwimmen. 35 Jahre lang war er hier als Ausbilder tätig. Zusätzlich engagierte er sich ab 1984 im Bereich der Schwimmausbildung und sorgte so dafür, dass breite Bevölkerungsschichten in und um Freising Schwimmen lernten. 1985 wurde er dann Ausbilder Tauchen. Seitdem gehört er auch der Lehrgruppe Tauchen im BV OBB an. Seither arbeitet er äußerst aktiv an der Weiterentwicklung der Tauchausbildung in der Wasserwacht nicht nur fachlich sondern auch methodisch mit. Er führte im Jahr 2014 als Vorreiter im BV OBB in der KWW Freising und Erding einen zeitlich komprimierten Lehrgang durch. Durch diesen und den 2016 darauf folgenden Pilot-Lehrgang, die ohne ihn so nie stattgefunden hätten, konnten in der KWW Freising und Erding überdurchschnittlich viele neue Taucher für unsere Schnelleinsatzgruppen ausgebildet werden. Somit leistet er hier einen herausragenden Beitrag zur Stärkung des Wasserrettungsdienstes. Mittlerweile dient diese Lehrgangsform als Vorbild über den Bezirk Oberbayern hinaus. Ohne seinen persönlichen hohen Einsatz und sein außerordentlich strukturiertes Organisationstalent wäre dieser Kompaktkurs nicht entstanden. Zusätzlich übt er im BRK Kreisverband Freising das Amt des 2. Stv. Vorsitzenden mit großer Umsicht und Fachkompetenz aus und vertritt hier die Wasserwachtsangelegenheiten in herausragender Weise.

 

 

Allen ausgezeichneten Kameraden auch von der Bezirksleitung der WW Oberbayern unsere herzlichsten Glückwünsche!

Schreibe einen Kommentar